XPlane10 nimmt Kurs auf Island

Vor nicht allzu langer Zeit, war der isländische Flughafen Keflavik sehr häufig in den Medien erwähnt worden. Der Grund dafür, war ein Vulkanausbruch des Eyjafjallajökull, welcher die Asche kilometerhoch in die Atmosphäre schleuderte und eine Gefahr für den gesamten Flugverkehr darstellte. Durch einen derartigen Anstieg der Aschenkonzentration in den höheren Luftebenen, hatte die Gefahr der Glasbildung innerhalb der Triebwerke von Turbinenbetriebenen Luftfahrzeugen stark zugenommen. Der Flugbetrieb wurde dadurch für einige Tage komplett eingestellt.

Nun gehört dieser Zwischenfall aber der Vergangenheit an und Keflavik, welcher einen aktiven NATO-Militärstützpunkt und die isländische Fluggesellschaft Icelandair beheimatet, wird wieder planmäßig von vielen internationalen Fluglinien anvisiert.

Der Flughafen liegt zirka 50km südwestlich der isländischen Hauptstadt Reykjavík und ist mit dem Auto bequem in 30 bis 40 Minuten zu erreichen. Die FlightSim Development Group hat dieses Projekt nun aufgefasst und wird es bereits in naher Zukunft fertigstellen. Wie wir auf den ersten Screenshots zu sehen bekommen, stehen bereits alle Gebäude samt Fluggastbrücken am richtigen Platz, die Taxiways sind mit Bezeichnungen versehen und die Umgebung glänzt mit Details. Sobald auch die neuen Features des XPlane10 implementiert sind, heißt es also für die Interessierten „Ran an den Speck“.

Weitere Bilder und die Diskussion über

das neue Projekt gibts bei unserer Quelle im FlightSim Development Group Forum.